Skip to main content

Küchenmaschine Test

Toller Helfer beim Kreieren schmackhafter Speisen

Eine gute Küchenmaschine lässt sich sehr flexibel einsetzen. Mit ihr kannst Du in der Küche Teig kneten, Gemüse zerkleinern, Soßen zubereiten, Shakes machen oder ganze Mahlzeiten kochen. Vieles, was man mit der Hand machen müsste, nimmt Dir die Küchenmaschine bequem ab. Doch manche Geräte können noch viel mehr, weshalb sie gleich eine Vielzahl anderer Gerätschaften spielend ersetzen.

Küchenmaschine Test

Nachfolgend stellen wir Dir vor, worauf man bei der Suche nach einer Küchenmaschine achten sollte. Außerdem erfährst Du, welche Hersteller bewährt sind und was man mit einem guten Exemplar alles machen kann. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Inhaltsverzeichnis

  1. Wichtige Auswahlkriterien

  2. Bewährte Hersteller

  3. Wo kaufen

  4. Was man mit einer guten Küchenmaschine machen kann

  5. Küchenmaschine reinigen

  6. Küchenmaschine oder Thermomix?

 

1. Küchenmaschine Test – Darauf sollte man im Allgemeinen achten

Bauform

Eine Küchenmaschine kann u.a. Mixer, Pürierstäbe, Handreiben und Blender ersetzen. Doch nicht jedes Gerät eignet sich für die gleichen Sachen. Was die Küchenmaschine genau kann, entscheidet maßgeblich die Bauform. Den Bautyp betrachtend, kann man noch einmal eine Unterteilung in 3 Kategorien vornehmen:

  • Universelle Küchenmaschinen
  • Rührgeräte
  • Küchenmaschinen mit Kochfunktion
Universelle Küchenmaschinen

Eine universelle Küchenmaschine erkennst Du daran, dass sie sich besonders vielseitig in der Küche einsetzen lässt. Sie eignet sich für allgemeine und regelmäßig anfallende Tätigkeiten, wie das Schneiden, Zerkleinern, Mixen sowie Pürieren. Dabei nimmt sie Dir in erster Linie „lästige Handarbeit“ ab, wodurch Zeit und Mühen eingespart werden.

Universelle Küchenmaschine

Eine universelle Küchenmaschine ersetzt viele, kleine Küchengeräte

Optisch besteht eine gewisse Ähnlichkeit zum klassischen Standmixer. Der Inhalt wird in ein zylinderförmiges Gefäß gefüllt. Im Anschluss erfolgt die Bearbeitung von oben oder unten. Bekannte Hersteller bieten in dieser Kategorie teils mehr als 20 verschiedene Aufsätze an. Du kannst u.a. Gemüse verarbeiten, Desserts zubereiten, Shakes machen oder leichte Teige kneten.

Rührmaschinen

Ein Rührgerät lässt sich nicht so flexibel einsetzen. Es eignet sich zum Aufschlagen von Eiern und zum Vermengen von Einzelzutaten. Weil hier besonders viel Kraft entfaltet werden kann, ist eine Rührmaschine die beste Lösung zum Kneten zähen Teigs.

Rührmaschine

Rührmaschine der Marke KitchenAid

Wer gerne Brot oder Kuchen backt, ist mit einem solchen Gerät gut bedient. Häufig steht eine voluminöse Edelstahl-Schüssel zur Verfügung, in der eine große Menge Teig geknetet werden kann. Im Knetmaschine Test erfährst Du, welche Modelle in dieser Kategorie zu empfehlen sind. Als Nachteile muss man um Übrigen einen erhöhten Platzbedarf und sowie ein hohes Eigengewicht anführen.

Küchenmaschinen mit Kochfunktion

In einer Küchenmaschine mit Kochfunktion kannst Du eine vollumfängliche Mahlzeit zubereiten. Eine bekannte Lösung ist in diesem Zusammenhang der Thermomix von Vorwerk. Diese Bauform ist grundsätzlich mit dem höchsten Anschaffungspreis verbunden – manche Ausführungen kosten mehr als 2000 Euro.

Bei einem guten Modell kann der Besitzer den Intervall und die Geschwindigkeit des Rührens präzise anpassen. Dementsprechend musst Du niemals selbst aktiv werden, um beispielsweise etwas umzufüllen. Die Maschine übernimmt das Zerkleinern, Rühren, Kochen etc. vollständig.

Küchenmaschine mit Kochfunktion

Küchenmaschine mit Kochfunktion von Moulinex

Zunächst kann das Kochen mit einem solchen Gerät jedoch gewöhnungsbedürftig sein, denn der Prozess unterscheidet sich deutlich vom herkömmlichen Kochen. Hast Du Dich aber erst einmal mit den Abläufen zurechtgefunden, geht alles beschwerdefreier und schneller von statten.

Größe, Gewicht & Optik

Küchenmaschinen werden klassisch über ein Kabel und den Netzstrom (220-240V) mit Energie versorgt, weshalb der Betrieb in der Küche kein Problem darstellt. Zunächst muss jedoch eine geeignete Platzwahl getroffen werden. Den entscheidenden Einfluss darauf haben wiederum die Maße.

Selbst massive Küchenmaschinen beanspruchen im seitlichen Durchmesser häufig weniger als 40 cm Platz. Dieser Wert wird höchstens im Bereich des Längenmaßes überschritten. Kompakte Modelle verbleiben hingegen teils bei einem Durchmesser von unter 25 cm und sind dann die erste Wahl in beengten Küchen.

Den größten Einfluss auf die Ausmaße hat tendenziell das Volumen der Schüssel. Mit dem Wechsel des Gefäßes oder des Aufsatzes kann es sein, dass sich der zu beanspruchende Platz variabel ändert.

Das Eigengewicht hängt nicht nur vom Modell, sondern auch von der Funktionalität ab. Universelle Küchenmaschinen sind im Allgemeinen recht leicht und wiegen oft unter 3 kg. Eine robuste Knetmaschine mit massiven Edelstahl-Elementen kann hingegen mehr als 10 kg auf die Waage bringen.

Damit ein leichtes Modell im Betrieb nicht schlingert oder gar wandert, setzen die meisten Hersteller hier Saugnäpfe an der Unterseite ein.

Die Wahl der Optik ist eine Sache des persönlichen Geschmacks. Beliebte Designs sind in Silber (Edelstahl), Weiß, Schwarz oder Rot gehalten. Oftmals ist es gebräuchlich, dass mindestens 2 Farbgebungen Anwendung finden. Wenn Du an einer besonders eindrücklichen Optik Gefallen findest, wird Dir eventuell eine SMEG Küchenmaschine zusagen.

Füllmenge

Das Fassungsvermögen der Schüssel muss zu den Anforderungen vor Ort passen. Ansonsten ist es eine unweigerliche Folge, dass sich Frust und Stress einstellen. Grundsätzlich gilt hierbei: Je mehr Personen Du mit der Mahlzeit versorgen möchtest, desto mehr Fassungsvermögen benötigst Du wahrscheinlich auch.

Ein übliches Volumen bewegt sich irgendwo zwischen 1 und 5 Litern. Kleine Schüsseln sind per se nicht unbedingt schlecht, denn mit ihrer Hilfe kannst Du komplikationsfrei Eier aufschlagen und Gemüse zerkleinern. Außerdem sparen sie Platz ein.

Sofern Du einen Teig zur Brotherstellung oder für Kuchen anrühren möchtest, kommst Du um ein größeres Volumen nicht herum. Daher verfügen Rührmaschinen fast ausnahmslos über eine Füllmenge von 3 Litern und mehr.

Die Schüssel wird entweder aus Kunststoff oder Edelstahl hergestellt. Beide Materialien haben ihr Für und Wider.

Kunststoff-Schüsseln sind vergleichsweise günstig und werden oft zusammen mit einer Universal-Küchenmaschine ausgeliefert. Ihr größter Vorzug ist wohl die durchsichtige Beschaffenheit, dank der man stets weiß, was im Inneren vor sich geht. Zudem kommen beim Kontakt mit den Aufsätzen keine übermäßigen Geräusche auf. Der Nachteil ist die geringe Beständigkeit gegenüber großen Belastungen, weshalb dieser Typus nicht für das Kneten zähen Teigs geeignet ist.

Eine Edelstahl-Schüssel macht optisch nicht nur Eindruck, sondern überzeugt vor allem aufgrund ihrer Stabilität. Sie eignet sich daher ideal zum Backen. Außerdem speichert das Material an sich sowohl Kälte, als auch Wärme gut. Die Zubereitung kann deshalb schneller gelingen. Von Nachteil sind eine womöglich erhöhte Lautstärke beim Kontakt mit Aufsätzen und die einschränkte Sicht auf den Inhalt. LEDs können dafür sorgen, dass zumindest die Draufsicht von oben sehr gut ist.

Leistung

Auch dem Leistungsvermögen kann eine entscheidende Bedeutung zu Teil werden. Sofern große Widerstände bewältigt werden sollen, braucht es auch eine besonders  kräftige sowie zuverlässig Mechanik. Ein probater Indikator für die potenzielle Leistung ist die Wattzahl.

Leider weisen die meisten Hersteller nur die sog. Leistungsaufnahme – sprich den Stromverbrauch – als Wattzahl aus. Wie viel Leistung tatsächlich übertragen wird und wie viel durch Reibung usw. im System verloren geht – darüber kann man nur mutmaßen. Im Allgemeinen ist es aber tatsächlich so, dass mit einer erhöhten Leistungsaufnahme auch fast immer ein Mehr an Power einhergeht.

Für einfache Aufgaben, wie das Zerkleinern von Gemüse oder das Schlagen von Sahne, reichen Werte zwischen 300 und 500 Watt. Für das Kneten moderater Teig-Mengen sollten es schon eher +- 700 Watt oder mehr sein.

Eine Knetmaschine für Teig kann spielend 1000 Watt überschreiten. Die diesbezügliche Energieversorgung reicht problemlos dazu, große Mengen zähen Teigs zu kneten. Modelle dieser Güte können auch Nüsse und Kaffeebohnen klein bekommen.

Es ist in diesem Zusammenhang auch wichtig, dass sich die Leistung flexibel variieren lässt. Wenn Du nicht stur immer wieder die gleiche Mahlzeit zubereiten möchtest, ist dies zwingend erforderlich. Bei hochwertigen Küchenmaschinen lässt sich die Geschwindigkeit in 10 und mehr Stufen verstellen. Dadurch kann sie exakt auf das jeweilige Gericht abgestimmt werden. Bei einem Modell mit Kochfunktion muss dann niemals befürchtet werden, dass etwas überspritzt o.ä. passiert.

Funktionsumfang

Eine Küchenmaschine kann mit nützlichen Funktionen ausgestattet sein, welche den Komfort und die Vielseitigkeit begünstigen. Welche das sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Wiegen

Wenn Du die Zutaten direkt in der Küchenmaschine abwiegen kannst, ist das sicherlich komfortabel. Ist jene integriert, steht Dir selbstredend auch „Tara“ zur Verfügung.

Automatik-Programme

Hochwertige Küchenmaschinen verfügen über Automatik-Programme, welche weite Teile des Aufwands für Dich übernehmen. Auf Knopfdruck finden sie perfekte Garpunkte mit Sous-vide, können Dampfgaren, kneten Teig zu einer optimalen Konsistenz oder schlagen Sahne.

Zu diesem Zweck programmiert der Hersteller Voreinstellungen ein. Diese sind mengenunabhängig. Häufig gibt es jedoch ein Maximum bei Teig.

Guided-Cooking

Neben der klassisch manuellen Benutzung und den Automatik-Programmen, gibt es auch noch einen Mittelweg – das Guided Cooking. Hierbei leitet Dich die Küchenmaschine über das Display an, sodass garantiert nichts schief geht. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass das jeweilige Rezept auf dem Gerät gespeichert ist. Gute Hersteller statten ihre Geräte mit mehr als 200 Rezepten aus.

Passendes Rührsystem

Auch das Rühr-System muss zur Zubereitung passen. Um Dich nicht mit technischen Aspekten zu langweilen, weisen wir nur darauf hin, welches System wann zur Anwendung kommen sollte.

Ein 3D-Rührsystem eignet sich perfekt zum Kochen. Es verhindert, dass etwas anbrennt und mengt selbst kleine Zutaten, wie Gewürze, gut unter. Wenn wir als Menschen in einer Schüssel rühren, agieren wir genauso wie ein solches System.

Ein planetarisches Rührsystem stellt ein Verhältnis zwischen Rührwerkzeug und Mittelachse her, welches dem Erde-Sonnen-System ähnelt. Das Rührwerkzeug rotiert dabei um die Mittelachse, während es sich selbst auch dreht. Dieses System wird gerne eingesetzt, weil jeder Bereich der Schüssel sehr gleichmäßig bearbeitet wird.

Pulsfunktion

Dank Pulsfunktion kannst Du in entscheidenden Momenten Leistungsspitzen auslösen. Das gelingt über einen Tastendruck. Du hast dabei die volle Kontrolle, wie lange die Leistung angehoben wird. Diese Funktion dient dem Abwenden einer für die Speise schädlichen Überbearbeitung.

Sicherheit

Den Aspekt der Sicherheit sollte man beim Kochen auch nie aus den Augen verlieren. Eine gute Küchenmaschine trägt eigenständig zu einer geringen Unfallgefahr bei. Folgende Gegebenheiten sind dabei hilfreich:

  • Sobald der Rührarm entriegelt wird, stoppt der Motor automatisch
  • Ein Überlastungsschutz bewahrt den Motor vor übermäßigem Verschleiß, indem er rechtzeitig eine Abschaltung veranlasst
  • Der Deckel wird vom Gerät verriegelt und lässt sich erst nach dem Kochvorgang wieder öffnen
  • Smarte Geräte erkennen sogar ein potenzielles Überkochen und verhindern jenes über das Drosseln der Leistung (Sensor-Technik)
Smart Home

So manche Küchenmaschine verfügt mittlerweile sogar über eine App-Konnektivität. Über das Smartphone oder Tablet ist es in der Folge dann möglich, neue Rezepte zu übertragen und den Arbeitsfortschritt permanent zu überwachen (Monitoring).

Des Weiteren kann es möglich sein, sich per Sprachbefehl die verbleibende Restzeit oder eine Liste von Zutaten ansagen zu lassen. Darüber hinaus werden smarte Geräte durch Updates laufend besser.

Nützliches Zubehör

Je mehr Aufsätze zu Deiner Küchenmaschine passen, desto flexibler ist diese einsetzbar. Gute Hersteller integrieren deshalb praktischerweise auch gleich mehrere Exemplare in den Lieferumfang. Ein Knethaken, ein (Flach-)Rührer und ein Schneebesen gehören zum Standard-Repertoire.

Weitere, nützliche Aufsätze lauten wie folgt:

  • Knethaken: Spiralförmiges Zubehör zum Kneten und Vermengen von Teig
  • Schneebesen: Dünne Drahtschlaufen um Sahne schaumig zu schlagen
  • Flachrührer: Vermengt akkurater als Knethaken und ist gut für Pfannkuchen, Kekse, Zuckerguss und Waffelteig geeignet
  • Fleischwolf: Zerkleinert Fleisch und kann für Spritzgebäck verwendet werden
  • Nudelaufsatz: Für die Herstellung von Nudeln
  • Mühle: Zum Mahlen von Getreide, Kaffee und Gewürzen
  • Schnitzler: Zerkleinert Bestandteile wahlweise in grobe oder feine Stücke

Preis

Der Preis hat sicher auch immer einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung. Hier kann es, je nach Hersteller, Bauform und Ausstattung, große Unterschiede geben. Wie bereits zu Beginn erwähnt, ist eine Küchenmaschine mit Kochfunktion am teuersten. Hochwertige Ausführungen, wie der Thermomix, kosten ausschließlich über 1000 Euro. Selbst bei Aldi und Lidl verlangen die Eigenmarken Quigg und Silvercrest in diesem Segment oftmals immer noch ein Budget oberhalb von 300 Euro.

Universelle Küchenmaschinen sind bei Markenherstellern teils schon für unter 100 Euro zu haben. Auch kräftige Rührgeräte gibt es bereits ab ca. 100 Euro. Für ein Premium-Modell der Marke Kenwood oder KitchenAid sollte allerdings ein Budget ab 500 Euro eingeplant werden.

Im Allgemeinen ist es hilfreich, wenn der Preis in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch steht. Dann besteht nur ein vergleichsweise geringes Potenzial, enttäuscht zu werden. Je mehr Komfort und Funktionen Du erwartest, desto mehr solltest Du investieren. Gleiches gilt für die Erwartung an ein hohes Kraftpotenzial und an eine lange Haltbarkeit.

 

2. Küchenmaschine Test – Das sind die besten Hersteller

AEG

AEG

Das Unternehmen AEG wurde in Deutschland gegründet, existiert in seiner Ursprungsform allerdings nicht mehr. Unter der Marke werden heute zuverlässige Küchengeräte als Lizenzprodukt angeboten. Ein Lizenznehmer ist beispielsweise der schwedische Electrolux-Konzern.

Eine AEG Küchenmaschine zeichnet sich durch ein faires Preis-/Leistungsverhältnis und eine robuste Verarbeitung aus. Der Hersteller bietet keine Modelle mit Kochfunktion an – die Auswahl ist gemeinhin eher eingeschränkt.

Braun

Braun

Braun ist eine deutsche Traditionsmarke, die heute zum US-Unternehmen Procter & Gamble gehört. Die kleinen Küchengeräte der Marke stammen mittlerweile allerdings vom italienischen Hersteller De’Longhi.

Eine Braun Küchenmaschine eignet sich als universeller Küchenhelfer zum Schneiden, Zerkleinern, Pürieren und Mixen. Es werden eher einfache Lösungen angeboten, die nicht Kochen können und generell keine großen Mengen verarbeiten.

Bosch

Bosch

Das deutsche Familienunternehmen Bosch gehört sicherlich zu den renommiertesten Markenherstellern weltweit. Über die BSH Hausgeräte GmbH ist die Firma der größte Anbieter von Haushaltsgeräten in Europa.

Die Küchenmaschinen von Bosch sind durchdacht konzipiert und vielseitig einsetzbar. Außerdem kommen neuste Technologien zum Einsatz. Besonders beliebt ist im Übrigen die Bosch Mum 5.

Kenwood

Kenwood

Die Marke Kenwood stammt aus England und wurde 2001 von De’Longhi übernommen. Seit mehr als 60 Jahren stellt die Firma Küchenmaschinen her und verfügt in diesem Segment daher über eine weitreichende Expertise.

Eine Küchenmaschine von Kenwood gilt als überaus hochwertig – das absolute Flaggschiff bildet die Kenwood Cooking Chef ab. Jene besitzt ein Induktionskochfeld, das auf 5 Grad Celsius (Stufen-System) genau gesteuert werden kann.

KitchenAid

KitchenAid

 

KitchenAid stammt aus den USA und existiert bereits seit dem Jahre 1886. Die erste Küchenmaschine hat das Unternehmen schon 1919 auf den Markt gebracht. Heute sind die Maschinen auf der ganzen Welt bekannt.

Eine Küchenmaschine von KitchenAid hat definitiv Premium-Qualität. Die Preise fallen allerdings auch entsprechend hoch aus. Es gibt zwar viele Aufsätze und Anbauteile, jedoch sind die Geräte nach wie vor im besonderen Maße zum Backen sowie generell zum Verarbeiten von Teig geeignet.

Klarstein

 

Klarstein

 

Die Marke Klarstein gibt es erst seit diesem Jahrtausend. Das dahinter stehende Unternehmen Chal-Tec GmbH wurde 2005 in Berlin gegründet. Dort hat die Firma bis heute auch ihren Sitz.

Eine Klarstein Küchenmaschine zeichnet sich durch einen vergleichsweise günstigen Preis aus. Es werden alle gängigen Bauformen angeboten. Zu beachten gilt es, dass die Bedienelemente fast immer in Englisch gehalten sind.

Krups

Krups

Die deutsche Firma Krups wurde tatsächlich schon 1846 als elektrotechnische Werkstatt gegründet. Heute werden unter der Marke diverse, elektrische Küchengeräte vertrieben.

Eine Krups Küchenmaschine kann entweder zum Kochen Verwendung finden oder kommt als Rührgerät daher. Es werden nur eine Hand voll Modelle angeboten, weshalb nicht jeder Anspruch bedient werden kann.

Moulinex

Moulinex

Die französische Marke Moulinex bietet elektrische Kleingeräte für die Küche an. Das Unternehmen wurde 1937 gegründet und gehört heute zur Groupe SEB. Zu dieser Dachgesellschaft gehören u.a. auch Krups, WMF und Tefal.

Die erste Moulinex Küchenmaschine wurde 1961 eingeführt. Heute gelten die Geräte daher als bewährte Markenware. Mit ihnen kannst Du effizient Kochen und Backen. Mitunter wird allerdings moniert, dass die Netzkabel fast immer unter 100 cm lang sind. Eine Steckdose sollte also nahegelegen sein.

Philips

Philips

Der niederländische Philips-Konzern ist im Segment der Haushaltsgeräte sehr breit aufgestellt. Das Unternehmen existiert seit dem 19. Jahrhundert und ist auch in sehr wichtigen Branchen, wie der Gesundheits-Technologie, aktiv.

Eine Philips Küchenmaschine ist ein kompakter sowie flexibler Küchenhelfer. Die universellen Geräte sind preiswert und einfach zu bedienen. Zum Kochen und für das Anrühren von ordentlich Teig gibt es hier hingegen keine Lösung. Besonders beliebt sind dafür die Jamie Oliver Küchenmaschinen des Herstellers, welche vom gleichnamigen Starkoch persönlich genutzt werden.

SMEG

SMEG

SMEG stammt aus Italien und bietet gleichermaßen für Privat wie für das Gewerbe Haushaltsgeräte an. Das Unternehmen ist vor allem für ausgefallene Optiken bekannt, die sich deutlich vom Mainstream abheben.

Eine SMEG Küchenmaschine wartet mit einem prägnanten Design auf. Retro-Farben fließen hier oftmals mit ein. Bei allen Maschinen des Herstellers handelt es sich ausschließlich um Rührgeräte der gleichen Funktionalität.

Vorwerk

Vorwerk

Das deutsche Traditionsunternehmen Vorwerk wurde 1883 gegründet. Die Firma gehört zu den größten Direktvertreibern weltweit und stellt hochwertige Haushaltsgeräte her.

Vorwerk bietet seit 1961 den bekannten Thermomix an. Jener wurde bisher 10 mal aufgelegt und gilt als hochwertige Küchenmaschine mit Kochfunktion. Der Anschaffungspreis hat es jedoch in sich, weshalb ein solches Modell zumeist nur in Familien lohnenswert ist, in denen wirklich oft gekocht wird.

 

3. Küchenmaschine Test – Wo Küchenmaschine kaufen?

Küchenmaschinen lassen sich auf vielfältige Art und Weise erwerben. Es gibt im Internet, wie ebenso im stationären Einzelhandel Angebote. Wenn Du Wert auf eine persönliche Beratung legst, sind lokale Fachhändler nach wie vor die beste Wahl.

Lokale Anbieter sind u.a. expert, Euronics, Media Markt und Saturn. Auch Großhändler, wie die Metro, bieten Küchenmaschinen an. Preiswerte Geräte für einfache Anwendungen finden sich außerdem bei Lidl und Aldi.

Bei Premium-Herstellern, wie Kenwood und KitchenAid, bietet sich die praktische Möglichkeit, den Umgang zunächst in einer Kochschule zu lernen. Auch dort kann der Erwerb möglich sein. Sogar Baumärkte beginnen mittlerweile, ihr Sortiment im Bereich der Küchenkleingeräte auszuweiten.

Die größte Auswahl genießt Du auf den Online-Plattformen Amazon und eBay. Hier werden mehrere tausend Küchenmaschinen bekannter und weniger bekannter Hersteller angeboten. Weil viele Händler miteinander konkurrieren, dürfen faire Preise erwartet werden.

 

4. Leitfaden – Diese Möglichkeiten bietet Dir eine Küchenmaschine

Eine Küchenmaschine bietet Dir schier unendliche Möglichkeiten, einzelne Lebensmittel zu verarbeiten, Smoothies, Shakes und Saucen zu machen oder mitunter ganze Mahlzeiten zuzubereiten. Der Umgang und etwaige Zubereitungsmöglichkeiten erklären sich am besten anhand von Videomaterial.

Video: Umgang mit der Küchenmaschine lernen – Beispiel anhand der Kenwood Cooking Chef

 

5. Küchenmaschine Test – Wie reinigt man eine Küchenmaschine?

Zum Säubern einer Küchenmaschine werden keine teuren sowie umweltschädlichen Reiniger benötigt. Sofern Du Dein Gerät in regelmäßigen Intervallen säuberst, musst Du auch keine hartnäckigen Rückstände befürchten.

Einige Teile sind spülmaschinenfest – darauf weist der jeweilige Hersteller hin. Für den Rest genügt ein handelsüblicher, feuchter Lappen.

Verkalkungen und Verfärbungen innerhalb der Schüssel können durch eine aufgeschnittene Zitrone oder Limette angelöst werden. Im Anschluss lassen sich die verbliebenen Rückstände mit Wasser entfernen.

Um Teigreste usw. aus engen Ritzen zu beseitigen, gibt es den folgenden Trick: Greife zu einem normalen (relativ unscharfen) Speise-Messer und wickle es in einen Reinigungs-Lappen ein. Nun kannst Du die engen Ritzen sauber machen, ohne dabei der Maschine zu Schaden. Zum Trocknen wird das Messer dann einfach in ein Geschirrhandtuch gewickelt und die Bereiche werden noch einmal abgestrichen.

Wie sich eine Küchenmaschine zügig rund um reinigen lässt, zeigt Dir das nachstehende Video anschaulich auf:

 

6. Küchenmaschine oder Thermomix – Was ist besser?

Diese Frage kann man nicht seriös beantworten, hängt sie doch überwiegend von Deinem persönlichen Vorhaben ab. Klar, ein Thermomix lässt sich besonders flexibel als Küchenhelfer einsetzen. Doch dafür ist er im Neuzustand auch mit einem deutlich vierstelligen Budget verbunden. Produkte, die ähnliche Funktionen versprechen, gibt es bei Aldi und Lidl tatsächlich für unter 400 Euro.

Es gibt diverse Tests, welche aufzeigen, dass eine günstige Küchenmaschine mit Kochfunktion in vielen Situationen eine ebenbürtige Wahl sein kann. Dies ist z.B. in Haushalten mit nur 1-2 Personen der Fall. Wer kein Interesse an smarten Funktionen hat und bereit ist, vielleicht doch den ein oder anderen Handgriff mehr zu machen, wird ebenfalls nicht enttäuscht.

Je öfter gekocht wird – was üblicherweise in Familien der Fall ist – desto lohnenswerter kann ein Thermomix sein. Die Geräte sind hochwertig verarbeitet und versprechen eine Haltbarkeit über unzählige Betriebsstunden hinweg, was man bei den aufgerufenen Preisen jedoch auch erwarten möchte.

Fazit

Keine Küchenmaschine kann alles – selbst der Thermomix nicht. Zum ausgiebigen Backen macht der externe Einsatz einer massiven Knetmaschine vielleicht mehr Sinn. Außerdem wird oft darauf hingewiesen, dass ein Thermomix recht laut werden kann.

Video: Lohnt sich der Thermomix TM6? Ein Langzeit-Bericht


Produkte mit bis 50% Rabatt